Coronavirus- Fragen und Antworten

EULE

von Pascal (7d)

Kein anderes Thema beschäftigt die meisten Menschen derzeit so stark wie das Coronavirus – fachsprachlich: SARS-CoV-2. Viele von euch werden wahrscheinlich schon einiges darüber wissen. Ich möchte für euch nochmal ein paar Fragen aufschreiben und darauf antworten, damit man alles nochmal beisammenstehen hat. (Stand: Anfang März)

Wie fing alles an?

Es fing auf einem Tiermarkt in der chinesischen Stadt Wuhan an. Übertragen wurde die Krankheit wahrscheinlich entweder von Schlangen oder von Fledermäusen – beide Tiere werden in China gehandelt und gegessen.

Was wurde falsch gemacht?

Das Virus wurde offiziell erstmals am 30. Dezember letzten Jahres von einem chinesischen Augenarzt entdeckt. Die Polizei verwarnte ihn aber und er musste schriftlich versprechen, dass er die „Gerüchte“ nicht verbreitet. Die Behörden merkten oder wollten erst zu spät merken, welch eine Gefahr das Virus sein kann und informierten erst knapp einen Monat später, am 23. Januar, über das Virus. Daher konnte dieser sich ungeahnt weit verbreiten und die Menschen haben sich nicht davor geschützt, weil sie ja somit nicht einmal wussten, dass es ihn überhaupt gibt. Außerdem waren hier in Deutschland unter anderem die Faschingsumzüge ein Problem, weil dort extrem viele Menschen zusammenkommen und daher eine hohe Ansteckungsgefahr besteht. Auch kann man es als unvorsichtig bezeichnen, dass immer noch viele Leute nicht auf Urlaube in Risikogebiete verzichten, die die Krankheit dann in ihre Heimat einschleppen können.

Welche Auswirkungen hat das Coronavirus?

Neben wirtschaftlichen Problemen sind auch sportliche Events wie z.B. Olympia oder die EM in Gefahr. Ebenfalls betroffen sein können kulturelle Veranstaltungen, bekanntes Beispiel ist hierbei die Internationale Tourismus Messe, welche bereits abgesagt wurde.

Wie geht die Politik damit um?

Viele Politiker haben das Virus wohl etwas unterschätzt. Auf der einen Seite warnen sie davor, auf der anderen Seite versuchen aber auch viele merklich, alles etwas herunterzuspielen. Außerdem haben sie es größtenteils verpasst, Ruhe hineinzubringen, was aber auch an der Berichterstattung mancher Zeitungen & Fernsehkanäle liegt (mehr unten).

Wie gehen verschiedene Medien damit um?

Viele Zeitungen nutzen die Panik vieler Leute für sich, indem sie alles ganz dramatisch darstellen. Ein Unterschied ist auch bei den verschiedenen Fernsehkanälen deutlich erkennbar: Während öffentlich-rechtliche Programme (z.B. die ARD) eher versuchen, das Ganze sachlich aufzuklären, so setzen private Sender (z.B. RTL) meist eher auf  Verbreitung von Panik als auf Informieren.

Wie gehen die Menschen allgemein damit um?

Die Antwort auf diese Frage kann man sich gut bei einem Besuch im Supermarkt beantworten, dort sieht man nämlich meist leere Regale, vor allem bei Desinfektionsmitteln, Konservendosen oder auch bei Toilettenpapier. Viele Leute tätigen Hamsterkäufe und stopfen sich ganze Vorratsschränke damit voll, woran man merkt, dass die meisten große Panik haben. Viele machen sich auch darüber lustig oder reißen Witze, was auch bei uns auf dem Schulhof, egal wohin man schaut, zu sehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Darmstadt, Sport

News vom SV Darmstadt 98

Erster Saisonsieg, Klatschen gegen Bayern und Bochum und Schlaganfall in der Familie Lieberknecht. Das passierte unter anderem in letzter Zeit beim SVD. Zum einen gewann der SV Darmstadt zu ersten Mal in dieser Saison. Mit ...

Fritz

|

Kunst&Kultur

Interview mit Jakob Körner

Jakob Körner (7a) ist Autor des Buches „William und die Drachen des Nordens“. Mit gerade einmal 12 Jahren hat Jakob sein erstes Buch veröffentlicht. Zur Zeit ist er in Irland, in seiner Freizeit liest und ...

Roque

|

Kunst&Kultur

Günter

Noorulzahraa

|