Das Jugendwort des Jahres

Pascal

Die Aktion Jugendwort des Jahres wird seit 2008 jährlich vom Langenscheidtverlag durchgeführt. Die Aktion zielt darauf ab, die neuesten Wörter und Ausdrücke zu sammeln, die von Jugendlichen  in Deutschland benutzt werden. Dafür, dass es sich um eine die Jugend betreffende Aktion handelt, kennen diese jedoch viele in unserem Alter gar nicht. Daher möchte ich ein wenig auf sie aufmerksam machen.

Denn zunächst ist zu sagen: Auch du kannst mitmachen. Dieses Jahr ist die Aktion bereits in ihrer Endphase angekommen. Bis zum 02. August konnte man Vorschläge auf der Webseite des Langenscheidtverlags einreichen. Nach dieser Phase wurden zehn Wörter ausgewählt, über die man dann bis zum 20.09. abstimmen konnte. Nun könnt ihr endgültig über das Jugendwort des Jahres abstimmen, denn die finalen drei Ausdrücke sind veröffentlicht worden. Diese sind:

  • „goofy“ – Adjektiv, zu vergleichen mit „tollpatschig“, „komisch“.
  • „NPC“ – Abkürzung für „Non-Playable-Character“. Dies wird genutzt, um klarzustellen, dass jemand unwichtig ist und keinen entscheidenden Anteil am Geschehen hat.
  • „Side eye“ – auf Deutsch „Seitenblick“. Drückt Verachtung oder Missbilligung aus.

Die Abstimmungsfrist ist am 10. Oktober. Das Siegerwort wird zwölf Tage später auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben. Tatsächlich kann jeder für das Jugendwort des Jahres abstimmen, relevant für die Auswertung sind aber nur die Stimmen der zwischen zehn- und 20-jährigen.

Das Jugendwort des Jahres ist eine interessante Möglichkeit, um einen Einblick in die Sprache der Jugendlichen zu erhalten. Allerdings gab es in den letzten Jahren auch Kritik: einige haben argumentiert, dass manche der Wörter sexistisch oder rassistisch seien. Auch wurde manchmal behauptet, dass es durchaus Wörter gebe, die viele Jugendliche gar nicht kennen. Tatsächlich ist es jedoch aber auch so, dass einige Wörter eben erst durch  die Aktion des Verlags bekannt wurden, da sie dadurch in die Öffentlichkeit kamen. Gelegentlich war aber auch davon die Rede, dass der Langenscheidtverlag sich einige Wörter selbst ausgedacht habe und die Aktion ohnehin nur dazu diene, um auf die Produkte des Verlags aufmerksam zu machen.

Trotz aller Kritik finde ich die Aktion interessant und habe persönlich schon abgestimmt. Die Aktion kann durch manche Wörter, auch oder gerade wenn man sie nicht kennt, durchaus zum Schmunzeln und Nachdenken anregen. Dass man Jugendsprache nicht zu einhundert Prozent ernst nehmen kann, ist ohnehin klar und danach richtet sich auch die Aktion.

Tagesausflug Wasserski fahren

Günter

Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Politik

Wirre Zeiten

Ein Rundumschlag mit dem Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis 186 (Darmstadt) und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss Andreas Larem (SPD) // von Jonas Kiel und Luis Eggert (Q3)

EULE Redaktion

|

Kunst&Kultur, Rund ums LGG

M&M – Eine zwei Jahre lange Reise

von Nils Reichert Zu Beginn der 11. Klasse (2021) gab es am Jahresanfang die Ausschreibungen für alle möglichen AGs mitsamt der Musical-AG. Mich interessierten schon lange Geschichten und Musik, weswegen ich nicht lange überlegen musste ...

EULE

|