Die Geschichte der Diesterwegschule

Ben

So langsam gewöhnt man sich an die neue Umgebung der Diesterwegschule – so geht es jedenfalls mir. Doch vielleicht habt ihr euch schon einmal gefragt: Was ist eigentlich die Geschichte des Gebäudes? Wie alt ist es, welche Schulen waren bereits darin untergebracht und was hatte es mit den Amerikanern zu tun? Diese Fragen möchte ich in diesem Artikel beantworten. Zunächst einmal wurde die Diesterwegschule von 1901-1903 nach einem Entwurf von Stadtbaurat Franz Frenay und Johann Kling erbaut-benannt wurde sie nach dem Pädagogen Adolf Diesterweg(1790-1866). Nach dem Bau war die Diesterwegschule eine Volksschule, das waren die früheren „Gesamtschulen“, in denen man die gesamte achtjährige Schulpflicht absolvieren konnte. Die Schule bestand aber nicht nur aus dem heutigen Hauptgebäude, in dem wir im Moment untergebracht sind, sondern auch aus einem Schuldienerwohnhausund einer Turnhalle, in der sich heute die Mensa befindet.

Außerdem ist noch interessant zu erwähnen, dass die Diesterwegschule die erste Schule der Schulinsel war: Die LiO und ELO wurden erst acht Jahre nach der Diesterwegschule gebaut. Der nächste wichtige Punkt im „Leben“ der Schule war dann die Beschlagnahmung durch die Amerikaner 1945. Sie benutzten sie für fünf Jahre als „Amerika-Haus“, dann zogen sie ins John F. Kennedy Haus um, das heute ebenfalls in der Kasinostraße steht. Amerika-Häuser waren von der United States Information Agency ins Leben gerufen worden, um den Deutschen die amerikanische Geschichte näherzubringen und ihr Demokratieverständnis zu stärken. Sie waren wie Museen aufgebaut. Nach fünf Jahren dann, 1950,war das Gebäude wieder geräumt und sogenannte „Aufbauklassen“ zogen ein. 1989 folgte dann eine grundlegende Renovierung der Schule, im Zuge dessen wurde auch 1990 die Turnhalle zur Aula umgebaut. Danach war die Diesterwegschule eine Zeit lang Haupt-und Realschule, sogar mit integrierter Grundschule, die im nebenan liegenden „Neuen Gymnasium“ untergebracht war.

Eine kleine Anekdote dazu: Im „Neuen Gymnasium“ war von 1890-1921 auch ein Teil des LGG angesiedelt, als die Schülerzahl zu hoch war, um alle im Pädagog unterzubringen. Als die Nachfrage für die Grundschule dann allerdings einbrach, wurde sie 2006 geschlossen, wenig später, 2009, folgte dann auch die Haupt-und Realschule. Seitdem wird die Diesterwegschule als Ausweichplatz für andere Schulen genutzt: Und jetzt sind wir drin!

Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Fahrten und Projekte, Politik

Eindrücke aus dem Europäischen Parlament

Als wir gegen zehn Uhr aus dem Bus stiegen, schlug uns ein eisig-nasser Wind entgegen. Es war Donnerstag, der 8. Februar. Die Böen-artigen Winde machten unsere Regenschirme praktisch nutzlos. Unsere Jacken und Mäntel schützten uns vor den schwierigen Wetterverhältnissen.  Im Nachhinein fühlt sich die Beschreibung wie eine ironische Metapher zu dem an, was darauffolgte.   Denn mit Fug und Recht kann man die politische Großwetterlage, die heute die Hauptstädte Europas und der Welt paralysiert, als schwierig bezeichnen. Wir sollten das bei unserem Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg zu spüren bekommen.

EULE Redaktion

|

Kunst&Kultur

Grammatik mit Günter

Noorulzahraa Al-Daffaie

Noorulzahraa

|

Rund ums LGG

Die verfluchte Mathestunde

Kapitel 1.  Wie sich eine 1€ Flasche selbst verschloss… Es war ein ganz normaler Tag, an einer ganz normalen Schule, doch die Mathestunde, die war anders. Einer Schülerin war heiß an diesem Tage. Daher holte ...

Philipp

|